transparent

Herbstfloristik: Regional und haltbar

Der wärmste Sommer seit Beginn der Aufzeichnungen geht zu Ende, der Herbst kommt mit jedem Tag einen großen Schritt näher, wir alle halten uns wieder vermehrt in unseren Wohnungen auf. Grund genug, es sich dort wieder etwas schöner zu machen. Dies geht am einfachsten mit Blumenschmuck, der sich im Herbst durch intensive Farben mit starker Leuchtkraft auszeichnet. Der Herbst ist auch die Jahreszeit, in der es eine schier endlose Vielfalt an regional produzierten Blumen gibt, in dieser Hinsicht steht die Herbstflora dem Sommerflor in nichts nach.

Schon ein Bund Herbstastern oder Dahlien kann die farbintensivste Jahreszeit in die Wohnräume zaubern. Doch mit Gestaltungen aus dem Floristik-Fachgeschäft lässt sich noch mehr Begeisterung entfachen, denn die Kreationen sind ja immer Unikate, die das eine, das eigene Wohnzimmer verzaubern. An dieser Stelle drei Beispiele zeitgemäßer Floristik mit einem gewissen Wiederverwendungswert.

Die Arbeit aus Gräsern und Sonnenblumen ist in besonderer Weise „von hier“, da die Sonnenblumen aus einem heimischen Gartenbaubetrieb und die Gräser aus dem eigenen Garten der Gestalterin stammen. Die Kreation ist immerhin 1,20 Meter hoch, also ein imposanter Blickfang in jedem Wohnraum. Gräser und Blumen können ausgetauscht werden, der als Aufbau dienende Baumstamm kann den ganzen Winter über immer wieder neue „Gesichter“ zeigen.

  J4A0011

  J4A0048

Dies gilt ebenfalls für die Kugel, die mit einem Durchmesser von 50 Zentimetern ein imposantes Volumen hat. Sie ist auf einer Platte befestigt, damit sie nicht wegrollen kann. Das Gros der verwendeten Flora wurde nachhaltig produziert, es stammt aus regionaler Produktion deutscher Gartenbaubetriebe.

  J4A9597

  J4A9641

Hortensien, Disteln, Muehlenbeckia, Miscanthus-Gras und die letzten, herbstlichen Freilandrosen – nahezu alle für diesen Kranz verarbeiteten Werkstoffe stammen aus Gärtnereien, die ihre Produkte nur im regionalen Umfeld verkaufen. Der Kranz hat einen Durchmesser von 45 Zentimetern und ist für einen runden Tisch gedacht. Die Kerze in der Vase erhöht den herbstlichen Charakter. Auch in diesem Fall geht es um die langfristige Verwendung der Kreation. Zwei Wochen nach Fertigstellung „waren alle Materialien bis auf die Seidenpflanzen gut eingetrocknet“, erklärt die Gestalterin Sarah Hasenhündl, auf die wir im nächsten Beitrag näher eingehen werden. 

  J4A9677

  J4A9668

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.