Ich bin von hier!


 

Für Kinder und Regionalität

Frische und Haltbarkeit, geringe Umweltbelastung durch kurze Transportwege, Produktion nach deutschen Sozialstandards – es gibt viele Argumente, die für die regionale Produktion von Blumen und Pflanzen, für die Marke „Ich bin von HIER!“ sprechen. Und was auf Blumen und Pflanzen zutrifft, das hat natürlich auch bei Gemüse und Obst seine Berechtigung. Daher ist es nur zu begrüßen, dass mittlerweile viele Zierpflanzengärtner sich auch wieder verstärkt den Nutzpflanzen zuwenden. Verkauft wird aber nicht an die großen Ketten des Lebensmitteleinzelhandels, sondern direkt oder über die Blumengroßmärkte an regionale Einzelhändler.

Gerade in diesem Jahr zeigen etliche Beispiele, wie so etwas geht. So hat die Zierpflanzengärtnerei von Klaus Timmann in Hamburg auf einem kleinen Teil der Anbaufläche in diesem Jahr Erdbeeren angebaut. Die Früchte werden an den Hamburger Wochenmarkthandel und an zwei Edeka-Geschäfte in unmittelbarer Nachbarschaft verkauft. Die Früchte sind als regional erzeugt kenntlich gemacht, es herrscht eine riesige Nachfrage.

Über den Blumengroßmarkt in Karlsruhe verkauft in diesem Herbst die Zierpflanzengärtnerei von Daniel Diehl auch Salate und Gemüse, der Gartenbaubetrieb Haller, er vermarktet über den Blumengroßmarkt Frankfurt am Main, hat gar mit „Naschmisch“ ein gänzlich neues Produkt entwickelt. Solche Beispiele sind zahlreich – sie zeigen, wie tief der Wunsch der aufgeklärten Konsumenten nach nachhaltig und regional erzeugten Produkten ist.

Das bestätigt auch eine Entwicklung, die vor zwei, drei Jahren begann und immer stärker wird. Gartenbaubetriebe trennen Parzellen ab, bereiten diese professionell für den Anbau vor und verpachten diese an Privatpersonen, oftmals junge Familien. Diese oft nur dreißig, vierzig Quadratmeter großen Flächen sind dann keine Schrebergärten mit Hütte, Springbrunnen und Grillplatz, sondern reine Nutzgärten.

Was dann immer dort angebaut wird – die Produkte sind im ursprünglichen Sinne „von hier“. Besonders positiv ist, dass somit auch die Kinder der jungen Familien wieder selbst erleben können, wie Pflanzen wachsen.

Daniel Diehl produziert neben Zier- nun auch Nutzpflanzen.

„Naschmisch“ heißt eine neue Produktlinie der bei Frankfurt am Main ansässigen Gärtnerei Haller.

 
 
Top