Ich bin von hier!


 

Sommerflor blüht (nicht nur) in Stuttgart

Die deutschen Verbraucher entdecken eine alte Liebschaft wieder neu: Die Schnittblumen. Deutlich über zehn Prozent mehr Umsatz machten die Blumengroßmärkte im vergangenen Sommer mit Schnittblumen. Wobei es kein generelles Plus gab – mehr verkauft wurde nicht etwa über Holland gehandelte Standardware, sondern der Sommerflor der regionalen deutschen Erzeuger. Der Blumengroßmarkt (BGM) Stuttgart hat jüngst darauf reagiert und eine Sommerblumen-Fachpräsentation organisiert. Rund 400 Floristen aus der Region waren vor Ort und ließen sich von über 60 Werkstücken inspirieren.

Wald-und-Wiesen-Sträuße gibt es nicht im Supermarkt

„Wir beobachten das schon seit zwei, drei Jahren“, erläutert der Stuttgarter BGM Geschäftsführer Gert Hieber die wieder neu entdeckte Liebe der Deutschen zu Sommersträußen. Er führt diese Entwicklung „unter anderem auf die Vielfalt“ zurück, denn die deutschen Freiland-Gärtner produzieren ein ungeheuer breites Sortiment. Über 100 Schnittblumensorten und Gräser werden den Floristen im Sommer auf dem Stuttgarter oder den anderen Blumengroßmärkten angeboten. In aller Regel sind dies Blüten, die man in Super- oder Baumärkten nie finden würde. Ausgefallenen Blüten, die es oft nur für kurze Zeit und in kleinen Mengen gibt.

Diese Exklusivität in der Vielfalt macht den Sommerflor bei den Floristen und nun verstärkt wieder bei den Verbrauchern so beliebt. Durch den Formen- und Farbenreichtum passen die Blüten auch sehr gut zu den hochaktuellen „Wald-und-Wiesen-Sträußen“, die immer beliebter werden. Die Sträuße sollen heute ein Flair versprühen, als seien die Blumen gerade erst im Garten oder gar auf einer Wiese gepflückt worden. Im Zuge dieser Entwicklung sind viele deutsche Zierpflanzengärtner innovativ. Neue Sorten kommen auf den Markt – aber auch viele alte Sorten, die lange Zeit vergessen waren, sind als regional produzierte Ware wieder verfügbar.

Eine nahezu uneingeschränkte Blütenauswahl stand also auf der Fachveranstaltung des BGM Stuttgart zur Verfügung. Kreiert wurden die floristischen Werkstücke von Top-Floristen, die ihre Meisterausbildung in Stuttgart Hohenheim gemacht haben. Ausgewiesene Floral-Designer also, zählt doch die Meisterschule in Hohenheim zu den hoch angesehenen Institutionen der Branche.

Zu sehen waren viele locker gebundene Wald-und-Wiesen-Sträuße – ebenso aber Kreationen mit Pflanzen. Darunter gestalterisch gelungene Zusammenstellungen mit Kräutern – schmackhaft, duftend und sehr schön anzusehen. Wie der Sommerflor sind Kräuter in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden. Zunächst die klassischen Küchenkräuter, nun verstärkt ausgefallene Kräuter aus regionaler Produktion, die, floristisch veredelt, jeden Esstisch zieren.

 
 
Top