Ich bin von hier!


 

Regionalmarke auf der IGA in Berlin

Die IGA in Berlin ist sicher die bedeutendste Gartenbauausstellung in diesem Jahr in Deutschland und entwickelt sich nun in den Schulferien zu einem bundesweiten Zuschauermagneten. Man darf sagen: Blumen und Pflanzen aus aller Welt können bewundert werden, doch spielen natürlich die Produkte des regionalen Gartenbaus eine hervorgehobene Rolle. So wurden denn auch zu einer Vortragsreihe nebst Führungen die Initiatoren der Regional-Marke „Ich bin von HIER!“ eingeladen. Klaus Bengtsson vom Blumengroßmarkt in Hamburg übernahm diesen Part.

Verborgene Produkteigenschaften

An drei Tagen Ende Juli hielt Klaus Bengtsson vom  Blumengroßmarkt Hamburg insgesamt acht Vorträge auf der IGA in Berlin. Die Einladung dazu kam von der Deutschen Bundesgartenschau Gesellschaft, die die Vortragsreihen im sogenannten „I-Punkt-Grün“ koordinierte. „Man konnte spüren, dass die Zuhörer am Thema Regionalität sehr interessiert waren“, blickt Klaus Bengtsson zurück. „Große Aufmerksamkeit gab es auch bei den Erläuterungen zu der Nahversorgung über die Blumengroßmärkte und die Aufgaben der Vereinigung Deutscher Blumengroßmärkte“.

Intensiv ging Klaus Bengtsson auf das ein, was er „verborgene Produkteigenschaften“ nennt. Er meint damit unter anderem die direkten Einflüsse von lokaler Produktion auf regionale Wirtschaftskreisläufe. „Wer bevorzugt Produkte lokaler Erzeuger kauft, der versetzt diese in die Lage, bei Bedarf wiederum lokale Unternehmen, Handwerker und Dienstleister zu beauftragen“, erklärt er.

Bei seinen Zuhörern stieß Klaus Bengtsson auf große Zustimmung. Kein Wunder: Wie Verbraucherbefragungen zeigen, geht der Wunsch nach regional hergestellten Produkten einher mit einer bewussten Bevorzugung des lokalen Einzelhandels. Beim heimischen Einzelhandel einzukaufen gilt den meisten Konsumenten längst wieder als zeitgemäß – und zwar quer durch alle Altersschichten.

Natürlich gingen die Vorträge auch auf die Aspekte ein, die neben der Förderung regionaler Wirtschaftskreisläufe für eine Marke wie „Ich bin von HIER!“ sprechen. Frische und damit Haltbarkeit, Umweltschutz durch kurze Transportwege oder die Einhaltung bewährter Sozialstandards durch den deutschen Gartenbau gehören dazu.

Auf den Führungen, die den Vorträgen folgten, konnte Klaus Bengtsson zudem auf die vielen Innovationen hinweisen, die Jahr für Jahr von den Zierpflanzenerzeugern auf den Markt gebracht werden. Besucht wurde auf den Führungen die Hallenschau des Gartenbauverbandes Nord. „Auffällig war, wie sehr sich vor allem junge Besucher für neue Nelken-Züchtungen interessierten“, hebt Klaus Bengtsson einen der Publikumsmagneten hervor.

 
 
Top