Ich bin von hier!


 

Blumengroßmarkt Dortmund: Gärtnernachwuchs wetteifert

Wer fährt zur Internationalen Gartenschau?

Viele regional erzeugte Gartenbauprodukte, regional agierende Brancheninstitutionen und Schulen sowie ausbildende Gärtnereien und engagierter Nachwuchs aus der Region – diese treffen alle zwei Jahre auf dem Blumengroßmarkt Dortmund zu einem gärtnerischen Berufswettkampf zusammen. Am 20. Februar wurde dieser Wettkampf der Gärtner für das Einzugsgebiet des Paul-Ehrlich-Berufskollegs wieder durchgeführt. An zehn Stationen mussten die angehenden Gärtner und jungen Fachleute praktische und theoretische Fragestellungen lösen.

Die Nase vorn hatten Julian Cronewitz (Bommerholzer Baumschulen), Marc Isserstedt (Friedhoffsgärtnerei Neuhoff) und Andre Konstantini (Zierpflanzen Kuhn & Schröer). Sie fahren nun zum NRW-Landesentscheid und wer weiß – vielleicht sogar nach Hamburg. Denn dort werden im Spätsommer die Bundesmeisterschaften der Gärtner veranstaltet. Auf einem Gartenevent mit viel Publikumsresonanz, denn der Veranstaltungsort ist die Internationale Gartenschau (IGS), in diesem Jahr der größte Event seiner Art in Europa.

Herbert Kettermann, Geschäftsführer des Blumengroßmarktes in Dortmund, nutzte die Gelegenheit dieser regionalen Branchenzusammenarbeit in Dortmund, um dem gärtnerischen Nachwuchs die neue Regional-Marke „Ich bin von hier!“ vorzustellen. Blumen- und Pflanzen dieser Marke stammen aus regionaler Erzeugung heimischer Gartenbaubetriebe. „Wir fördern und bewerben unsere regionale Erzeugung“, erläuterte Herbert Kettermann. Eine seiner Begründungen für diese Initiative: „Nach einer Untersuchung der Hochschule Osnabrück halten 78 Prozent der Verbraucher Umweltaspekte bei Topfpflanzen für wichtig oder sehr wichtig. Und unsere regionale Produktion sorgt nicht nur für höchste Frische und Haltbarkeit, sondern auch für geringe Umweltbelastung etwa durch kurze Transportwege.“

 
 
Top